Wasserkraftpotenzial der Schweiz

Abschätzung des Ausbaupotenzials der Wasserkraftnutzung im Rahmen der Energiestrategie 2050

Der Bundesrat erachtet den Ausbau der Wasserkraft als wichtigen Beitrag zur künftigen Stromversorgung der Schweiz. Unter Einbezug aller relevanten Akteure (Verwaltung, Kantone, Wissenschaft, Umweltverbände und Strombranche) hat das Bundesamt für Energie (BFE) eine umfassende Potenzialanalyse durchgeführt, um die im Rahmen der Energiestrategie 2050 anvisierte Richtgrösse von 4 TWh/a für die Steigerung der Wasserkraftnutzung bis 2050 zu plausibilisieren.

Studie "Wasserkraftpotenzial der Schweiz": Wasserkraftpotenzial der Schweiz

Das Ausbaupotenzial der Wasserkraftnutzung bis 2050 wurde anhand von zwei Szenarien geschätzt. Das Potenzial unter „heutigen Nutzungsbedingungen“ zeigt auf, in welchem Mass die jährliche Stromproduktion aus Wasserkraft unter den heutigen gesetzlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gesteigert werden kann. Das Potenzial unter „optimierten Nutzungsbedingungen“ setzt eine Änderung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen voraus, welche einen zusätzlichen Ausbau der Wasserkraft ermöglichen, ohne die Vorgaben der Bundesverfassung bezüglich Nachhaltigkeit und Schutz der Umwelt zu verletzen. Dafür braucht es ein klares Bekenntnis des Bundes und der Kantone zum Ausbau der einheimischen Wasserkraft, eine breite Akzeptanz in der Gesellschaft und eine stärkere Gewichtung der Nutzung bei Interessenabwägungen.

Source: Bundesamt für Energie (BFE), 2012.

Catégories

  • Atténuation du changement climatique
  • Mitigation/Atténuation
  • Utilisation de l'eau
  • Énergie hydraulique
  • Énergies renouvelables
Allemand