Relative Änderung des mittleren jahreszeitlichen Niederschlags im Jahr 2050

Klimaänderung und die Schweiz 2050, Grundlagen

Relative Änderung des mittleren jahreszeitlichen Niederschlags im Winter (DJF: Dezember–Februar), Frühling (MAM: März–Mai) Sommer (JJA: Juni–August) und Herbst (SON: September–November)auf der Alpennordseite und der Alpensüdseite im Jahr 2050 gegenüber 1990 (logarithmische Skala). Ein Wert von 0.50 bezeichnet eine Halbierung, ein Wert von 1.25 eine Zunahme um 25% gegenüber den heutigen Verhältnissen. Die horizontalen Linien zeigen die jeweils mittlere Schätzung (Median). Mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% wird die Veränderung des Niederschlags innerhalb der farbigen Balken verlaufen (95% Konfidenzintervall).

Numéro standard : 978-3-907630-26-6

Source: Quelle: OcCC, 2007: Klimaänderung und die Schweiz 2050 – Erwartete Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. OcCC (Organe consultatif sur les changements climatiques) and ProClim, Bern, Switzerland, 172 pp. ISBN 978-3-907630-26-6, Kap. Grundlagen, Abb.4, p.14. Autoren: Christoph Frei (MeteoSchweiz, Zürich), Pierluigi Calanca (Agroscope FAL Reckenholz), Christoph Schär (Institut für Atmosphäre und Klimawissenschaft (IAC), ETH Zürich), Heinz Wanner (Geographisches Institut, Universität Bern), Bruno Schädler (Hydrologie, Bundesamt für Umwelt BAFU), Wilfried Haeberli (Geographisches Institut, Universität Zürich), Christof Appenzeller (MeteoSchweiz, Zürich), Urs Neu (ProClim–, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz), Esther Thalmann (ProClim–, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz), Christoph Ritz (ProClim–, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz), Roland Hohmann (OcCC, Bern)

Catégories

  • Précipitations
Allemand