La politique climatique internationale

La protection du climat exige impérativement une collaboration internationale. Jusqu’ici, le bilan de cette coopération est contrasté. D’une part, les politiques internationales et nationales de protection du climat n’ont pas réussi, pendant les 20 dernières années, à freiner de façon significative l’augmentation mondiale des émissions de gaz à effet de serre. D’autre part, des taxes sur les émissions et des réglementations, accompagnées de progrès techniques, ont conduit à un recul substantiel des émissions dans une série de pays, avant tout en Scandinavie, sans affaiblir leur compétitivité économique. En 2015 à Paris, la politique internationale a opté pour l’objectif des 2 degrés, en conséquence de quoi il reste encore moins d’un tiers du budget total de carbone pour atteindre cet objectif. La manière de répartir ce budget total d’émissions entre les pays et dans le temps est une question éthique et économique là où les discussions politiques s’appuient fondamentalement sur le principe de « la responsabilité commune, mais différenciée ». Cela ne signifie cependant pas qu’ils doivent tous y apporter une contribution égale puisque leur responsabilité n’est pas identique. Dans les scénarios économiquement rentables pour l’objectif des 2 degrés, les émissions des pays industrialisés en 2030 sont jusqu'à présent inférieures de 20 à 40 pour cent à celle de 2010. (Source: Coup de projecteur sur le climat suisse 2016)

Nachhaltigkeitsziele / Sustainable Development Goals
  • 2018
  • Département fédéral des affaires étrangères
  • Rapport

Die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung durch die Schweiz

Die Schweiz hat ihren ersten nationalen Bericht über die Umsetzung der Agenda 2030 präsentiert. Dieser Bericht widerspiegelt den aktuellen Stand der Umsetzung der Agenda 2030 durch die Schweiz auf nationaler und internationaler Ebene. Er gründet auf einer umfassenden und partizipativ erarbeiteten Bestandsaufnahme des Bundes und gibt in einer kurzen Übersicht die wichtigsten Erkenntnisse daraus wieder.
Klimawandel in Deutschland
  • 2016
  • Livre

Klimawandel in Deutschland

Das wissenschaftliche Kompendium „Klimawandel in Deutschland: Entwicklung, Folgen, Risiken und Perspektiven“, fasst umfangreich und fächerübergreifend alle vorliegenden Informationen zum Klimawandel in Deutschland zusammen. Neben Inhalten des fünften IPCC-Sachstandsberichts sind weitere wissenschaftliche Arbeiten und Fallstudien integriert.
Kapitel Klimapolitik weltweit: Erfahrungen mit klimapolitischen Massnahmen
  • 2016
  • ProClim
  • Article

Klimapolitik weltweit: Erfahrungen mit klimapolitischen Massnahmen

Klimaschutz erfordert zwingend internationale Zusammenarbeit. Deren Bilanz fällt bisher gemischt aus. Einerseits haben internationale und nationale Klimaschutzpolitiken den globalen Anstieg der Treibhausgasemissionen in den letzten 20 Jahren nicht signifikant bremsen können. Andererseits haben Emissionsabgaben und Regulierungen, begleitet durch technischen Fortschritt, in einer Reihe von Ländern, vor allem in Skandinavien, zu einem erheblichen Emissionsrückgang geführt, ohne die ökonomische Wettbewerbsfähigkeit zu schwächen. Kooperation ausserhalb der UN-Klimarahmenkonvention hat
bisher keine weltweit sichtbaren Effekte gezeigt, während die Marktmechanismen des Kyoto-Protokolls tausende von Emissionsminderungsprojekten weltweit mobilisiert haben.
Kapitel Internationale Kooperation
  • 2016
  • ProClim
  • Article

Internationale Kooperation

Der Klimawandel ist ein globales Problem und der Klimaschutz ein Beitrag zu einem öffentlichen Gut. Die Emissionsminderungen eines Landes haben für das Land selbst einen wirtschaftlichen Preis, während vom entsprechenden Nutzen getroffener Massnahmen alle Länder profitieren. Sollen die globalen Treibhausgasemissionen und die Auswirkungen des Klimawandels bedeutend vermindert werden, ist deshalb eine internationale Zusammenarbeit von Staaten und Nichtregierungsorganisationen unabdingbar.
Teaser: Macht Mensch - das Konzept planetarischer Leitplanken
  • 2015
  • Rapport

Macht Mensch - das Konzept planetarischer Leitplanken

Im September wurden im Rahmen der UN-Generalversammlung die neuen Globalen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) verabschiedet. Der WBGU hat in diesem Zusammenhang auf die Berücksichtigung planetarischer Leitplanken bei der Umsetzung der SDGs hingewiesen. In einem kurzen Trickfilm wird das Konzept planetarischer Leitplanken nun erläutert.
Teaser: Die europäische Union erklärt: Klimaschutz
  • 2014
  • Matériel d'enseignement

Die europäische Union erklärt: Klimaschutz

Die Europäische Union erklärt in dieser Publikation die europäische Klimapolitik. Der Fokus liegt auf Klimaschutz und den Erläuterungen, dass eine kohlenstoffarme Wirtschaft Wachstum und Arbeitsplätze fördert.
Eisberg in der Antarktis

IPCC Suisse

A la demande de l'Office fédéral de l'environnement, ProClim construisit la plate-forme du IPCC Suisse.