Nombre de résultats: 24
Thèmes sélectionnés: Énergie nucléaire
De l’électricité sans le nucléaire: comment négocier le virage?
  • 2016

De l’électricité sans le nucléaire: comment négocier le virage?

Aucune énergie nucléaire, moins de gaz à effet de serre: la transition énergétique promet un avenir plus écologique. Mais les énergies alternatives peuvent-elles couvrir les besoins de la Suisse? Et leur développement s’accompagne-t-il potentiellement d’effets indésirables pour l’être humain et la nature? Le programme de recherche du WSL «Energy Change Impact» se penche sur ces questions.
Wasserkraft: Zwischen roten Zahlen und grünen Ansprüchen.
  • 2016

Wasserkraft: Zwischen roten Zahlen und grünen Ansprüchen

Experten und Masterstudierende der Berner Geographie diskutierten ein Semester lang intensiv Fragen und Herausforderungen rund um die Schweizerische Wasserkraft.
Radioaktives Erbe
  • 2015

Radioaktives Erbe

Im Besucherzentrum Mont Terri fand am 24. Mai 2014 die Jahresversammlung der Naturforschenden Gesellschaft Bern NGB statt.
Rappprt de l'EASAC "Management of spent nuclear fuel and its waste"
  • 2014

Management of spent nuclear fuel and its waste

Un sous-produit important et inévitable de la production d'énergie nucléaire est le combustible nucléaire usé, qui doit être géré et manipulé de manière sûre, responsable et efficace. Le combustible usé est hautement radioactif et nécessite un blindage et un refroidissement. Il contient des composants qui sont des déchets radioactifs, mais aussi de l'uranium et du plutonium, qui peuvent être réutilisés comme combustible dans les réacteurs. Le combustible usé peut donc être considéré comme une ressource.
Executive Summary of the report: World Energy Outlook 2012
  • 2012

World Energy Outlook 2012

The global energy map is changing in dramatic fashion and will recast expectations about the role of different countries, regions and fuels in the global energy system over the coming decades. The United States becomes a net exporter of natural gas by 2020 and is almost self-sufficient in energy, in net terms, by 2035. North America emerges as a net oil exporter.
3.8 Kernenergie
  • 2012

3.8 Kernenergie

Die fünf Kernkraftwerke in der Schweiz tragen mit jählich etwa 26 TWh zu rund 40 % zur schweizerischen Stromproduktion bei und decken so gut 10% des Gesamtenergieverbrauchs. Es sind Leichtwasserreaktoren der Generation II, die durch Nachrüstmassnahmen an die heutigen Sicherheitsanforderungen angepasst wurden. Aus Beteiligungen an französischen Kernkraftwerken stammen weitere 17 TWh. Kernkraftwerke mit den in der Schweiz eingesetzten Kernbrennstoffen verursachen gemäss Lebenszyklusanalysen CO2-Emissionen von rund 8 g CO2eq/kWh. Die produzierten radioaktiven Abfälle aller Kernkraftwerke sind mengenmässig in Relation zur produzierten Strommenge zwar gering; sie müssen jedoch von der Umwelt über Jahrtausende sicher ferngehalten werden. Für die geologische Tiefenlagerung sind ein Konzept und ein Umsetzungsplan vorhanden.
Da die Kernenergie in der Öffentlichkeit relativ kontrovers diskutiert wird, wird diese Technologie hier ausführlich behandelt.
full report: Nuclear non-proliferation Fuel cycle stewardship
  • 2011

Nuclear non-proliferation Fuel cycle stewardship

The Nuclear non-proliferation project considered the potential of new technologies and governance best practices to make the nuclear fuel cycle more secure and proliferation resistant, with a particular focus on the management of spent fuel (including interim storage, geological disposal, and reuse).
Download Energiezukunft Schweiz: ETH-Studie zur Energiezukunft Schweiz
  • 2011

ETH-Studie zur Energiezukunft Schweiz

Die Studie von Experten des Energy Science Center der ETH Zürich hat die technologische und wirtschaftliche Machbarkeit eines schrittweisen Ausstiegs aus der Kernenergie untersucht. Deren wichtigste Resultate waren anlässlich des Energiegesprächs mit Bundesrätin Doris Leuthard am 2. September an der ETH Zürich präsentiert worden. Das Autorenkollektiv – alles Forschende des Energy Science Center (ESC) der ETH Zürich – kommt in der Studie zum Schluss, dass ein schrittweiser Ausstieg aus der Kernenergie, so wie von Bundesrat und Parlament beschlossen, technologisch grundsätzlich machbar und volkswirtschaftlich verkraftbar ist.
  • Thèmes
    • Climat (1054)
    • Changement climatique (908)
    • Science (446)
    • Énergie (411)
    • Biodiversité (359)
    • Plus de résultats
  • Organisations
    • ProClim (2)
    • Commission Energie (2)
    • Société des sciences naturelles de Berne (1)
    • Institute of Geography (1)
    • Académies suisses des sciences (1)
    • Plus de résultats