Société suisse de neige, glace et pergélisol

La société suisse de neige, glace et pergélisol (NGP) est une société qui encourage le dialogue entre la science, la pratique et la société.

Elle poursuit en particulier les objectifs suivants:

  • Elle encourage l'approfondissement et la diffusion des connaissances glaciologiques,
  • Elle se charge des besoins en recherche sur la neige, la glace et le pergélisol dans la science, la pratique et le public,
  • Elle facilite les contacts et les relations entre les expert(e)s de la glaciologie et la pratique et la société,
  • Elle prend position sur les questions glaciologiques d'intérêt collectif,
  • Elle soutient les échanges scientifiques et le travail en commun entre ses membres,
  • Elle soigne les relations entre les organisations spécialisées nationales et internationales et les associations apparentées,
  • Elle encourage la recherche scientifique dans les hautes écoles.

Aktuelles

Grosser Aletschgletscher Vergleich
Grosser Aletschgletscher Vergleich (Image: Matthias Huss)
×
Grosser Aletschgletscher Vergleich
Grosser Aletschgletscher Vergleich (Image: Matthias Huss)

Im Frühling 2019 beginnt die Unterschriften-Sammlung zur «Gletscher-Initiative», die vom Verein Klimaschutz Schweiz getragen wird. Die Initiative setzt sich zum Ziel die CO2-Emissionen in der Schweiz bis 2050 auf Null zu reduzieren, und damit die Ziele des Pariser Klimaabkommens von 2015 zu erfüllen.

Können die Schweizer Gletscher mit der «Gletscher-Initiative» gerettet werden? Gemäss detaillierter Modell-Rechnungen der ETH Zürich (Jouvet & Huss, 2019*) wird der Grosse Aletschgletscher, sowie alle anderen Gletscher der Schweiz auch weiterhin schnell schwinden. Im Fall einer Umsetzung der «Gletscher-Initiative» sowie einer massiven weltweiten Reduktion der CO2-Emissionen ergibt sich eine Situation wie im Bild oben links. Bei fehlenden Anstrengungen zum Klimaschutz verschwindet er fast vollständig wie im Bild oben rechts. Ein vollständiges Verschwinden der heute 14 km langen Gletscherzunge (unterhalb des Konkordiaplatzes) kann also nicht mehr verhindert werden. Der Gletscher reagiert noch immer auf die Erwärmung seit rund 1850 und braucht Jahrzehnte, um sich den aktuellen Klimabedingungen anzupassen.

Trotzdem macht Klimaschutz einen wichtigen Unterschied, auch für die Gletscher: Ohne Anstrengungen zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen verschwindet das Gletschereis in den Alpen fast vollständig. Mit (weltweitem) Klimaschutz verbleibt hingegen ein beträchtliches Eisvolumen in hohen Lagen, so dass auch unsere Enkel noch Gletscher bewundern können.

*Die Gletscher-Entwicklung wurde mit den neusten Klima-Szenarien für die Schweiz (CH2018) und einem Berechnungs-Modell bestimmt: Jouvet, G., and Huss, M. (eingereicht). Future of Great Aletsch Glacier. Journal of Glaciology.

Contact

NGP
c/o Dr. Matthias Huss
Université de Fribourg
Unité de Géographie
Chemin du Musée 4
1700 Fribourg


+41 79 752 72 62
E-mail

Vue sur le Cervin depuis le Nord-Est (Modèle numérique de terrain et ortho)

Neige, glaciers, pergélisol

En Suisse, il existe de nombreuses séries d’observation de l’évolution de la neige, des glaciers et du pergélisol uniques dans les Alpes. La commission d’experts de la cryosphère (CEC) est en charge de ces mesures et a pour tâche principale la documentation des changements de la cryosphère alpine sur le long terme. Ce portail présente une sélection de séries d’observation dans le domaine de la neige, des glaciers et du pergélisol et en explique les implications.