• Congrès
  • Société académique suisse pour la recherche sur l'environnement et l'écologie
  • ASSH

Transformative Geistes- und Sozialwissenschaften – Möglichkeiten und Grenzen in der Schweiz

saguf-Veranstaltung zur SAGW-Reihe «SDGs: Der Beitrag der Geistes- und Sozialwissenschaften»

2018
nov. 16
Lieu de l'activité
Uni Bern, Hallerstrasse 6, Bern

Lieu de rassemblement

Uni Bern, Hallerstrasse 6, Bern
Collage SDG Wissenschaft
Image: saguf
×
Collage SDG Wissenschaft
Collage SDG Wissenschaft (Image: saguf)

Für die Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDG) sind die Ansätze einer transformativen Wissenschaft von Bedeutung: Wissenschaft soll sich vermehrt an der Gestaltung gesellschaftlicher Transformationen in Richtung Nachhaltigkeit beteiligen oder sich zumindest mit ihren eigenen Transformationspotentialen auseinandersetzen. Eine saguf-Veranstaltung am 16.11.2018 nimmt dieses wichtige Thema auf und diskutiert es mit Referierenden aus dem In- und Ausland.

Im Kontext der Umsetzung der SDGs werden immer wieder Forderungen nach einem neuen Rollverständnis der Wissenschaft laut. Von besonderer Bedeutung sind dabei Ansätze einer transformativen Wissenschaft: Wissenschaft soll sich vermehrt an der Gestaltung gesellschaftlicher Transformationen in Richtung Nachhaltigkeit beteiligen oder sich zumindest mit ihren eigenen Transformationspotentialen auseinandersetzen. Doch was bedeuten diese Forderungen für Selbstverständnis und Praxis der Geistes- und Sozialwissenschaften? Welche Formen transformativer Wissenschaft lassen sich in den Geistes- und Sozialwissenschaften bereits ausmachen? Und was sind die Implikationen transformativer Wissenschaft für die schweizerische Wissenschaftspolitik?

Ausgehend von diesen Fragen möchte die Veranstaltung einerseits die Diskussion über Ansätze, Herausforderungen und Implikationen transformativer Wissenschaft in den Geistes- und Sozialwissenschaften in der Schweiz voranbringen. Andererseits zielt die Veranstaltung darauf, wissenschaftspolitische Möglichkeiten und Grenzen transformativer Geistes- und Sozialwissenschaften – auch im Hinblick auf die Agenda 2030 – zu eruieren.

Programm (Änderungen vorbehalten):

13.30: Türöffnung und Registration

14.00: Begrüssung und Eröffnung der Veranstaltung

14.15: Inputreferate

Urs Wiesmann (CDE Bern): Agenda 2030/SDGs und die Rolle der Wissenschaft

Christoph Küffer (ETH Zürich, HSR): Zu den Möglichkeiten und Grenzen transformativer Geisteswissenschaften: die Environmental Humanities

Kerstin Krellenberg (UFZ Leipzig): Möglichkeiten und Grenzen transformativer Sozialwissenschaften

15:30: Kaffeepause

15.45: Diskussion («Fishbowl») zur Situation in der Schweiz

17.15: Abschlussstatement

17.30: Apéro

18.30: saguf-Mitgliederversammlung (Schluss ca. 19.15 Uhr)

Tags

Organisateur principal

Société académique suisse pour la recherche sur l'environnement et l'écologie

Co-organisateur

ASSH

Délais

Inscription
Anmeldung obligatorisch: 10.11.2018

Informations de paiement

Die Tagung ist kostenlos.

Plus d'informations

Langues: Allemand

Téléchargements/Liens