Société académique suisse pour la recherche environnementale et l'écologie (SAGUF)

La Société académique suisse pour la recherche environnementale et l'écologie (saguf) intervient depuis plus de 40 ans en Suisse en faveur de la promotion de la recherche environnementale et sur le développement durable. Elle s'engage pour une recherche inter- et transdisciplinaire orientée vers la pratique et la recherche de solutions.

Die saguf ist Mitglied der SAGW.
Die saguf ist Mitglied der SAGW.
×
Die saguf ist Mitglied der SAGW.
Die saguf ist Mitglied der SAGW.
Die saguf ist Mitglied der SCNAT Platform Geosciences.
Die saguf ist Mitglied der SCNAT Platform Geosciences.
×
Die saguf ist Mitglied der SCNAT Platform Geosciences.
Die saguf ist Mitglied der SCNAT Platform Geosciences.

Contact

SAGUF
ETH Zentrum CHN
8092 Zürich


+41 43 243 08 17
E-mail

  • Activités
  • Annonces
  • Publications

saguf-Mitteilungsblatt Nr. 41
  • 2018

saguf-Mitteilungsblatt Nr. 41 (Jahresbericht 2018)

Das saguf-Mitteilungsblatt Nr. 41 ist der Jahresbericht der Schweizerischen Akademischen Gesellschaft für Umweltforschung und Ökologie (saguf) für das Jahr 2018.
Nachhaltigkeit an Schweizer Hochschulen
  • 2018

Nachhaltigkeit an Schweizer Hochschulen

Das studentische Engagement zur Nachhaltigkeit an den Schweizer Hochschulen leistet einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft. Studierende erklären aus ihrer Perspektive und am Beispiel der Nachhaltigkeitswoche Zürich, welche Rolle sie im Nachhaltigkeitsdiskurs einnehmen und wie ihre Initiativen auf Resonanz stoßen.
Umschlag GAIA18-1
  • 2018

Gesellschaftliche Transformation – welche Rolle(n) für den Staat?

Bei der saguf-Jahrestagung 2017 wurde über die Rolle(n) des Staats für die
gesellschaftliche Transformation diskutiert: Wie kann und soll der Staat auf gesellschaftliche Transformationen einwirken?
Report Applying EH cover
  • 2017

Applying the Environmental Humanities: Ten steps for action and implementation

There is a growing perception in society and among decision makers that addressing
environmental problems requires fundamentally new approaches. This report is based upon a survey of practitioners who work in the field of Environmental Humanities and summarizes ten steps for action and implementation.