Der Fünfte Sachstandsbericht des IPCC (AR5) - Konsequenzen für Unternehmen

IPCC AR5 Kurzreport-Serie

Der vorliegende Kurzreport ist Teil einer Serie, in der die wichtigsten Ergebnisse des AR5 für einzelne Branchen und Sektoren zusammengefasst werden.

Kurzreport IPCC AR5: Unternehmen: Der Fünfte Sachstandsbericht des IPCC (AR5) - Konsequenzen für Unternehmen

Der fünfte Sachstandsbericht:
Der AR5 erweitert die Beweislage für den Klimawandel um tausende neue Studien: Gegenüber dem vorangegangenen Report (AR4) aktualisiert er die Belege für die Erderwärmung. Er verfeinert überall dort die Schlussfolgerungen, wo mittlerweile mehr Daten und bessere Auswertungstechniken verfügbar sind. Und er hebt hervor, wo sich das Wissen nun auch auf zuvor ungeklärte Fragen erstreckt.

WG I: Wissenschaftliche Grundlagen
Der von Arbeitsgruppe 1 („Working Group I“, kurz WG I) verantwortete Berichtsteil handelt davon, wie und warum sich das Klima verändert und betrachtet mögliche künftige Änderungen. Der Bericht der WGI stellt die beobachteten Veränderungen im Klimasystem dar und analysiert sie. Er betrachtet die Temperaturänderungen in der Atmosphäre und den Ozeanen sowie veränderte Niederschlagsmuster, Stürme und andere Extremwetterereignisse weltweit. Er geht auf globale Veränderungen bei den Gletschern und Eisschilden und deren Folgen für den Anstieg des Meeresspiegels ein. Er untersucht auch damit zusammenhängende Themen wie die Versauerung der Meere sowie die Frage, welche Schlüsse man aus den bekannten historischen Klimadaten ziehen kann.

WG II: Was bedeutet der Klimawandel für Ihr Unternehmen?
Für Unternehmen gehört jener Teil des AR5 zu den wichtigsten, der die Auswirkungen und potenziellen Risiken des Klimawandels für Wirtschaft, Umwelt und Weltbevölkerung bewertet. Die WG II schätzt auf der Basis verschiedener Szenarien zur Erderwärmung ab, für welche Sektoren der Klimawandel wahrscheinlich welche Auswirkungen haben wird. Der Bericht identifiziert jene Regionen der Erde, die am verletzlichsten sind, und betrachtet, wie sie sich an Veränderungen anpassen können. Besonderes Augenmerk gilt den möglichen Folgen für entscheidende Wirtschaftszweige, beispielsweise für die Land- und Forstwirt- schaft, für Verkehr, Infrastruktur und produzierendes Gewerbe.

WG III: Begrenzung des Klimawandels
Dieser Teil des AR5 stellt unterschiedliche Ansätze zur Emissionsminderung für eine ganze Reihe wichtiger Wirtschaftszweige dar. Die Ergebnisse werden einen direkten Einfluss auf Politikentscheidungen zu Energieversorgung, Verkehr, Industrie und Landwirtschaft haben. Darüberhinaus erkundet die WG III, wie die Förderung sauberer Technologien oder veränderter Geschäftsmethoden den Ausstoß von Treibhausgasen mindern könnten und betrachtet dabei jeweils Kosten und Nutzen.

Source: Dieses Projekt wurde von der European Climate Foundation (ECF) initiiert und finanziert. Es wird von der Judge Business School (CJBS) der Universität Cambridge und deren Programme for Sustainability Leadership (CPSL) unterstützt.

Catégories

  • Adaptation
  • Coûts
  • Mitigation/Atténuation
  • Politique
Allemand